•  

    Berufungsausschuss

    Einen für unsere anwaltliche Praxis zentralen Sonderfall stellen die Verfahren vor dem Berufungsausschuss dar.

    Dort werden Widersprüche gegen die Entscheidungen der Zulassungsausschüsse bei den Kassenärztlichen Vereinigungen beschieden, vor allem Entscheidungen über die Erteilung, Ablehnung oder Entziehung einer Zulassung, einer Nachfolgezulassung, einer Sonderbedarfszulassung zur vertragsärztlichen oder vertragspsychotherapeutischen Versorgung oder Ermächtigung von Krankenhausärzten, Polikliniken und Hochschulambulanzen. Zulassungsausschüsse und mithin im Widerspruchsverfahren auch der Berufungsausschuss entscheiden zudem über die Zulassung von Medizinischen Versorgungszentren zur vertragsärztlichen Versorgung, über die Genehmigung von Sitzverlegungen, die Genehmigung der Anstellung im Wege des Jobsharing oder nach Verzicht auf die Zulassung und die Genehmigung der gemeinschaftlichen Berufsausübung.

    Die paritätisch besetzten und weisungsunabhängigen Gremien befassen sich daher mit den statusrelevanten und damit existentiellen Weichenstellungen im Leben eines Vertragsarztes bzw. Vertragspsychotherapeuten.