•  

    Schiedsgerichte

    Gerade im ärztlichen Vertragsrecht (Gemeinschaftspraxisverträge, Gesellschaftsverträge, MVZ-Gründungsverträge) etc. haben die Beteiligten oft den Wunsch nach einer außergerichtlichen Konfliktbeilegung. Beweggründe sind das Interesse an einer Beschleunigung möglicher Konfliktentscheidungen, aber auch der Wunsch, die notwendige Öffentlichkeit des Gerichtsverfahrens zu vermeiden.

    Als geeignete Mechanismen bieten sich das Mediationsverfahren  oder der Abschluss eines Schiedsvertrages an. Der – in gesonderter Urkunde zu vereinbarende – Schiedsvertrag sieht in der Regel vor, dass die Parteien sich über die Berufung einer bestimmten Zahl (meist drei) von in bestimmter Weise qualifizierten Personen einigen. Diese Personen formen ein Schiedsgericht, das eine Entscheidung trifft, deren Verbindlichkeit die Parteien im Vorhinein vereinbaren können.

    Zu dem Tätigkeitsfeld der Rechtsanwälte Dr. Rüping & Partner gehört die Vertretung der Mandanten in der Mediation und vor privaten Schiedsgerichten. Soweit die gerichtliche Überprüfung nicht ausgeschlossen ist, stehen wir auch für die Vertretung einer Partei bei der gerichtlichen Überprüfung von Schiedsentscheidungen zur Seite. Namentlich Dr. Uta Rüping wird von Vertragspartnern im Medizinrecht gelegentlich als Schiedsrichterin benannt.