•  

Genehmigung qualifizierter Krankentransporte

Die Rechtsanwälte Dr. Rüping und Partner unterstützen ihre Mandanten seit Jahrzehnten bei der Durchsetzung des Anspruches auf Erteilung einer Genehmigung zur Durchführung rettungsdienstlicher Leistungen außerhalb des öffentlich-rechtlichen Rettungsdienstes.

Dabei werden sie sowohl im Antragsverfahren als auch in einem sich gegebenenfalls anschließenden Klageverfahren tätig. Im Fokus der Bemühungen steht in der Regel die Erwirkung einer Genehmigung zur Durchführung qualifizierter Krankentransporte.

Solche Klageverfahren setzen umfangreiche Kenntnisse über die tatsächlichen und rechtlichen Gegebenheiten im Rettungsdienst voraus. Nur Rechtsanwälte, die beurteilen können, ob der Rettungsdienst aufgrund der Bedarfsplanung funktionsfähig ausgebaut ist und ob die Gutachten, die der Träger des öffentlichen Rettungsdienstes dem Genehmigungsantrag eines Antragstellers in der Regel entgegenhält, auf zutreffenden Annahmen basieren, können eine Klage vor dem Verwaltungsgericht zum Erfolg führen.

Die Rechtsanwälte Dr. Rüping und Partner mbB verfügen aufgrund vieler in den letzten Jahren erfolgreich geführter gerichtlicher Verfahren über solche Erfahrungen. Auf dieser Basis gelingt es den Rechtsanwälten Dr. Rüping und Partner immer wieder, die Genehmigungsbehörden schon außergerichtlich davon zu überzeugen, dass Anspruch auf Erteilung der Genehmigung besteht, so dass im Interesse des Mandanten ein - oft mehrere Jahre dauerndes Klageverfahren - vermieden werden kann.